Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Maklertätigkeit der Firma Barth-Immobilien-Service bezieht sich auf den Nachweis und/oder die Vermittlung von Kauf-, Miet-, Pachtverträgen. Ein Anspruch auf Courtage kommt zustande, wenn durch unsere Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit ein Vertrag zustande kommt. Mitursächlichkeit genügt.


AGB

§01
Unsere Angebote basieren auf den uns vom Auftraggeber erteilten Informationen. Sie sind freibleibend und unverbindlich. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung. Diese müssen vor Vertragsabschluß vom Käufer, bzw. Mieter überprüft werden. Irrtum und Zwischenverkauf, bzw. -vermietung sind vorbehalten.


§02
Alle Mitteilungen, bzw. Angebote sind ausschließlich für den Empfänger bestimmt und vertraulich zu behandeln; sie dürfen ohne unsere schriftliche Einwilligung nicht an Dritte weitergegeben werden. Der Auftraggeber, bzw. Interessent haftet für den durch Zuwiderhandlung entstandenen Schaden. Wird aufgrund der weitergegebenen Information das Rechtsgeschäft durch oder mit einem Dritten abgeschlossen, so haftet auch der Auftraggeber, bzw. Interessent in voller Höhe für die Maklercourtage.


§03
Falls dem Auftraggeber, bzw. Interessenten ein Objekt bereits bekannt ist, muß er uns dies unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 5 Werktagen, schriftlich anmelden, wobei die Quelle der vorigen Kenntnis präzise und nachweisbar anzugeben ist.


§04
Die Courtage ist fällig bei Vertragabschluß und zahlbar bis spätestens 5 Werktage nach Rechnungsstellung.


§05
Die Maklercourtage wird wie folgt berechnet:
a) Die Provision für den An- und Verkauf von bebautem Grundbesitz, unbebautem Grundbesitz und Eigentumswohnungen, beträgt für den Käufer 3% + 19% MwSt. = 3.57% Maklerprovision des notariell beurkundeten Kaufpreises.
b) Bei Erbbaurechten bilden der Grundstückswert und der Wert bestehender Gebäude die Berechnungsgrundlage.
c) Die Courtage für Wohnraumvermietung beträgt für den Mieter 2 Monatsmieten, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
d) Erfolgt statt des Verkaufs eine Vermietung, so ist bei Vertragsabschluß die übliche Mietcourtage zu zahlen. Erfolgt innerhalb von 3 Jahren nach Abschluß des Vertrages ein nachträglicher Ankauf durch den Mieter, verpflichtet dies zur Zahlung der Verkaufscourtage, unabhängig von der bereits gezahlten Vermietungsgebühr.
e) Die Übertragung der Rechte an einem Grundstück durch andere Rechtsformen ist einem Verkauf gleichzusetzen.


§6
Als Erfüllungsort und Gerichtsstand gilt für Kaufleute Mönchengladbach, NRW als vereinbart.

Impressum       Datenschutz